Bravo, Salvini: „Ich werde alles tun, damit diese Würmer bezahlen“

Warum geht das bei uns nicht – daß sich nach der bestialischen Vergewaltigung und Ermordung des x-ten Opfers importierter Gewaltkrimineller ein zuständiger Minister demonstrativ mit dem Opfer und seinen Landsleuten solidarisiert? Warum? Weil bei uns Politiker, Medien und Justiz mit den Verbrechern gemeinsame Sache machen und das eigene Volk unverhohlen bekämpfen. Weil sich die deutschen […]

Warum geht das bei uns nicht – daß sich nach der bestialischen Vergewaltigung und Ermordung des x-ten Opfers importierter Gewaltkrimineller ein zuständiger Minister demonstrativ mit dem Opfer und seinen Landsleuten solidarisiert? Warum?

Weil bei uns Politiker, Medien und Justiz mit den Verbrechern gemeinsame Sache machen und das eigene Volk unverhohlen bekämpfen. Weil sich die deutschen Schlafschafe alles bis zum Erbrechen gefallen lassen. Weil wir in einem Irrenhaus leben, während Italien einen Innenminister hat, der ohne Kompromisse an der Seite seiner Landsleute steht.

Nachdem in den letzten Tagen nähere Details über die Ermordung einer 16jährigen durch mindestens vier Schwarzafrikaner bekannt wurden, warnte Salvini nicht etwa wie bundesdeutsche Volksverräter vor einer „Instrumentalisierung“ der Mordtat, sondern legte Blumen an der improvisierten Gedenkstätte nieder und schrieb auf Twitter:

„Danke an die Polizei. Ich werde alles tun, damit die Würmer, die an diesem Horror schuld sind, für ihre Abscheulichkeit bezahlen, ohne jegliche Gnade.“

Danke, Minister Salvini. Sie sind auch für viele Deutsche ein Held und ein Vorbild.

You may also like