Die Fronten des Vor-Bürgerkriegs

Ich habe mich lange dagegen gesperrt; man hängt ja doch an der Vorstellung einer irgendwie harmonischen, homogenen Volks-Gemeinschaft. Aber das ist vorbei. Die Wahrheit ist, daß wir im Vor-Bürgerkrieg leben. Es liegt in der Luft, und jeder, der die Diskussionen um Essentielles verfolgt, wird es bestätigen: die bundesdeutsche Gesellschaft ist inzwischen in einer Weise polarisiert, […]

Ich habe mich lange dagegen gesperrt; man hängt ja doch an der Vorstellung einer irgendwie harmonischen, homogenen Volks-Gemeinschaft. Aber das ist vorbei. Die Wahrheit ist, daß wir im Vor-Bürgerkrieg leben. Es liegt in der Luft, und jeder, der die Diskussionen um Essentielles verfolgt, wird es bestätigen: die bundesdeutsche Gesellschaft ist inzwischen in einer Weise polarisiert, daß Konsens und Ausgleich nicht mehr möglich scheinen.

Karl Richter – BIA-Stadtrat in Münschen

Es läßt sich an Momentaufnahmen festmachen, und jeder von uns wird ähnliche Beobachtungen beisteuern können: das Lager der Linksverwirrten zeigt inzwischen keinerlei Hemmung mehr, unser Volk vorsätzlich und unumkehrbar zu schädigen. Selbst ein Bettvorleger wie Seehofer wird mittlerweile angeschossen wie vordem nur die NPD. In den letzten Wochen demonstrierten in mehreren deutschen Städten Tausende ersichtlich Geisteskranker für die uneingeschränkte, ja illegale Einfuhr weiterer Migrantenmassen. Grüne und ihresgleichen machen kein Hehl mehr daraus, daß damit neue politische Mehrheiten und der Austausch der Bevölkerung herbeigeführt werden sollen. Die verwirrten Selbstzeugnisse Grünumnachteter, denen ein deutsches Deutschland, ein weißes Europa ein schieres Greuel ist, sind mittlerweile Legion. Mit solchen Irren ist keine Diskussion mehr möglich. Man kann das Phänomen nur noch in biologischen Kategorien erfassen: es handelt sich um Geisteskranke, die vorsätzlich auf das Verschwinden des eigenen Volkskörpers hinarbeiten. Gleichzeitig garnieren sie ihr Vorgehen mit einem quasi-totalitären Kampf gegen alle Andersdenkenden. Faktisch ist die Bundesrepublik inzwischen eine linke Gesinnungsdiktatur, auch wenn die Bundeskanzlerin Merkel heißt und sich mit Hofnarren wie Seehofer umgibt.

Es gibt dennoch auch das Lager der Anderen, die Deutschland noch nicht abgeschrieben haben. Es setzt sich aus Patrioten verschiedenster Couleur, Pegida-Spaziergängern, AfD, NPD-Resten, Reichsbürgern, Chemtrail-Gläubigen und späterwachten Wertkonservativen zusammen. Allen gemeinsam ist über alle sonstigen Unterschiede hinweg, daß sie die täglichen und immer dreisteren Zumutungen an die Adresse der einheimischen Noch-Mehrheit dieses Landes als solche wahrnehmen und nicht akzeptieren. Auch dieses Lager verfügt mittlerweile – wenn auch in viel geringerem Ausmaß als das Regime – über eine eigene Infrastruktur, eine eigene publizistische Landschaft, eigene Leitmedien (wie „Compact“, „Zuerst!“ etc.), eigene Zirkel und Vordenker. Auch in diesem Biotop muß man über die Segnungen der millionenfachen „Bereicherung“ und die Errungenschaften des Merkel-Regimes nicht mehr diskutieren – zurecht.

Noch federn Brot und Spiele das offene Aufbrechen entlang der politischen Bruchlinien ab. Noch sind wir von „Weimar“ Welten entfernt. Aber die Bombe tickt. Der Ton wird gereizter, auf beiden Seiten, die Empörung wächst. Die CIA wußte bekanntlich schon vor Jahren – warum nur? –, daß Deutschland um das Jahr 2020 weithin „unregierbar“ sein würde. Um das für wahrscheinlich zu halten, muß man heute kein Prophet mehr sein. Nur das Kleingedruckte läßt sich nicht vorhersagen: Begleitumstände, Zeitpunkt, regionale Schwerpunkte, die Rolle der Migrantenbevölkerung und ausländischer Mächte. Es tut aber nichts zur Sache. Man ist gut beraten, Vorkehrungen zu treffen und sich im übrigen fit zu halten. Mit der Gemütlichkeit ist es bald zu Ende.

You may also like